Spaß im Schnee

Whippets mögen keinen Schnee?       

Ganz falsch!

Nur die etwas ältere Generation hält sich dezent zurück

Aber wenn dann ein nettes junges Mädel den Spaß noch mitmacht, gibt es kein Halten mehr

Ansonsten machen die Jungs halt das, was Whippets so machen:

Schnee fressen

Sich dabei erwischen lassen

 

Und vor allem rennen und flitzen

Zeit, den Winter im Detail zu genießen bleibt nur wenig

Am Ende noch etwas Rührendes. Hier wartet Timo auf Herrchen, der kurz mal hinter den Baum musste, wobei der schon weiter weg war. Herrchen weg und außer Sicht, der Rest des Rudels schon sehr weit entfernt, aber der Whippet wartet. Was für ein treuer kleiner Kerl.

Mein neues kleines Spielzeug, ein Sony Xperia 1 II.

Eigentlich ist es weniger ein Handy als vielmehr eine Kamera mit zusätzlichen Handyfunktionalitäten.

Die Kamera 24mm f1,7 macht fantastische Aufnahmen. Hier zwei Beipiele, gespeichert als .dng und bearbeitet mittels Lightroom auf dem Handy!

Whitney Houston lebt

Mal was ganz anderes als immer nur die Hundegeschichten.

Wie viele von Euch wissen, bin ich ein Kind der 70. und 80. Jahre. Einen nicht unerhebliche Teil meiner Jugend (fast 25 Jahre) habe ich der Tanzschule verbracht. Damit begleitete mich natürlich jede tanzbare Disco- und Popmusik.

Meine absolute Königin damals war Whitney Houston. Mal unabhängig von ihrer einmaligen Stimme und ihrem fantastischen Aussehen liebe ich an ihr das Einfühlungsvermögen, mit dem sie Ihre Songs interpretiert. Man glaubt ihr, was sie da singt.

Ihr überraschender Tod in 2012 hat mich wirklich getroffen, da ging jemand, der mich meine Jugend lang begleitet hatte.

Seit ihrem Tod hat sich keine Sängerin mehr ernsthaft an Whitney Houstons Songs versucht. Zum einen gilt Whitney in der Szene als unberührbar, zum anderen war ihre Stimme, die über drei Oktaven reichte, eine absolute und seitdem nicht mehr erreichte Ausnahmestimme.

Per Zufall bin ich jetzt auf die 14 jährige Angelina Jordan gestoßen, hört Euch mal diese Stimme an:

Den Song habe ich im Original sicherlich 100 mal gehört, kriege aber Whitney und Angelina akustisch nicht auseinander – unglaublich. Vielleicht fehlt noch ein wenig Druck, aber das Mädel ist wirklich erst 14 Jahre alt! Ganz ehrlich, da muss ich schon heftig schlucken und habe paar Tränchen in den Augen.

Es gibt mehrere weitere Videos von ihr, in der sie ihr Talent unter Beweis stellt.

Wir haben hier einen echten Rohdiamenten vor uns, ich wünsche Angelina alles Gute für die Zukunft und hoffe inständig, dass wir mehr von ihr hören werden.

Nachtrag:

Schaut Euch mal das Mädel im Alter von 10 Jahren an:

Und dann DAS: